Berlin BVV Mitte SPD vor Ort Wirtschaft

SPD-Fraktion in Mitte bezieht Stellung

Berlin (Wedding) – Die geplante Schlie├čung der Karstadt-Filiale an der M├╝llerstra├če im Wedding schl├Ągt weiterhin hohe Wellen. Nach den spontanen Solidarit├Ątsbekundungen von Anwohnerschaft, Gewerbetreibenden und politischen Akteuren, bezieht nun die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung erneut deutlich Stellung. Dazu stellt die stellvertretende Vorsitzende und wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion, Susanne Fischer, wie folgt klar: ÔÇ×Karstadt an der M├╝llerstra├če ist ein lebenswichtiger Bestandteil des Kiezes um den Leopoldplatz und f├╝r den gesamten BezirkÔÇť.

Das Kaufhaus bietet neben Nahversorgung einen Treffpunkt und Arbeitspl├Ątze f├╝r den Wedding. Deswegen setzt sich die SPD in der BVV Mitte schon lange f├╝r den Erhalt des Standortes ein. In der BVV Mitte hatte die Fraktion bereits im Mai erfolgreich einen Antrag eingebracht, der den Bezirksb├╝rgermeister von Dassel auffordert, bei den Eigent├╝mern von Karstadt f├╝r den Standort im Wedding zu werben und mit den sozialen Akteuren vor Ort Konzepte zu entwickeln, die Filiale noch attraktiver f├╝r die Anwohnerschaft zu gestalten. Doch die Krise des Mutterkonzerns traf die Filiale am Leopoldplatz schneller als erwartet.

ÔÇ×Es ist ein extrem wichtiges Signal, dass die SPD auf allen Ebenen Solidarit├Ąt mit den Mitarbeitern, Anwohnern und von der Schlie├čung Betroffenen zeigt. Noch gibt es Hoffnung, den Standort zu retten. Wir sollten deswegen bis zum Schluss mit den Betroffenen f├╝r den Erhalt k├ĄmpfenÔÇť

Susanne Fischer, wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD Fraktion Mitte.

So haben sich Mitglieder der Fraktion und die Wahlkreisabgeordnete Dr. Maja Lasi─ç mit den aktiven Ortsvereinen der SPD vor Ort zusammengetan und spontan eine Unterschriftenaktion f├╝r den Erhalt von Karstadt am Leopoldplatz gestartet. Inzwischen fanden erste Gespr├Ąche mit dem ├Ârtlichen Gesch├Ąftsf├╝hrer und Vertreterschaft des Betriebsrates statt. (ibr)